Hot Paws, Summer in the City!

Hot Paws, Summer in the City!

Der 7 Sekunden Test.

Wann weißt du, ob es zu heiß ist, um mit deinem Hund rauszugehen. Mach den 7 Sekunden Test.Du musst einfach nur die Rückseite deiner Hand für 7 Sekunden auf den Asphalt legen, wenn du es nicht halten kannst für die Zeit, ist es definitiv zu heiß für die Pfoten deines Hundes.

Ein weiterer Vergleich, den ich erst wieder festgestellt habe, als ich auf Sardinien Urlaub gemacht habe. In der Mittagssonne am Strand. Der Sand ist so heiß, dass ich zum Meer runtergerannt bin. Wir tragen normalerweise Schuhe und merken die Hitze dadurch nicht. Unsere Hunde haben keine Schuhe, sie laufen "barfuß" auf dem Asphalt.

Checke die Temperatur.

Es ist sehr wichtig die Temperatur zu checken bevor ihr rausgeht. Der Boden absorbiert die Hitze viel schneller als die Umgebungsluft. Und einige Oberflächen werden heißer als andere. Wusstest du das? Eine Studie der Frostburg Universität hat gezeigt, wenn Beton eine Temperatur von 40° erreicht, dass Backstein unter denselben Bedingungen 43° und Asphalt 51° erreicht.
Hier einer kleiner Vergleich. Möchtest du darauf barfuß laufen?

 

Wie kann ich verbrannte Pfoten vermeiden.

  1. Vor dem Spaziergang die Temperatur checken
  2. Den 7 Sekunden Test machen
  3. Mittagssonne vermeiden, am besten in den frühen Morgenstunden oder am Abend spazieren gehen
  4. Asphalt vermeiden und auf Waldboden oder Wiesen laufen
  5. Im Schatten laufen

Pfotenpflege für heiße Tage.

  1. Kontrolliere die Pfoten täglich auf Risse, Trockenheit oder Verbrennungen*
  2. Verwende Paw Butter am besten vor und nach dem Spaziergang
  3. legt einen Schutzfilm auf die Pfotenballen vor dem Spazieren gehen
  4. beruhigt, spendet Feuchtigkeit nachdem Spazieren gehen
  5. Pflege die Pfoten wöchentlich, indem du
  6. das Fell zwischen den Pfotenballen kürzt, so vermeidest du kleine Steine, Zweige oder sonstiges sich dazwischen zu verfangen
  7. schau ob, die Krallen in Ordnung sind, gegebenenfalls kürzen
  8. feuchte einen Lappen an, mache etwas Hundeseife rauf und Pfoten einmal schön sauber machen

* auf Verbrennungen achten

  • Verbrennung 1. Grades: Die betroffene Stelle ist gerötet und geschwollen
  • Verbrennung 2. Grades: Es bilden sich kleine Bläschen
  • Verbrennung 3. Grades: Die betroffene Stelle ist verbrannt/verkohlt
Wenn dein Hund Verbrennungen hat, suche bitte sofort einen Arzt auf. In der Zwischenzeit sollten die Pfoten mit tierärztlichen Erste-Hilfe-Maßnahmen behandelt werden.
Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar